Berlin Brandenburger Tor
Reisen

Top Aktivitäten in Berlin

Berlin ist zwar immer noch eine der preisgünstigsten Städte in Europa, aber für Besucher können sich diese Euro nach Tagen des Museums-Hopfens und Nachtclub-Abenden summieren. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, um Ihr Budget noch weiter auszudehnen, indem Sie einige Gratis-Werbegeschenke nutzen.

Fahren Sie zur Reichstagskuppel

Der Reichstag ist die Heimat des deutschen Bundestages und der kostenfreie Lift zur Dachterrasse bietet einen spektakulären Blick über Berlin und die von Norman Foster entworfene Glaskuppel aus der Nähe. Holen Sie sich einen kostenlosen Audioguide und erfahren Sie mehr über die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung, das Gebäude und die Arbeitsweise des Parlaments, während Sie die spiralförmige Rampe der Kuppel hochfahren. Das Glas soll politische Transparenz schaffen. Buchen Sie weit im Voraus oder hoffen Sie auf No-Shows am Tag Ihres Besuchs.

Berlin Reichstag
Berlin Reichstag

Spazieren Sie durch die East Side Gallery

Die East Side Gallery, ein buntes Denkmal für die Freiheit, liegt an der Spree und ist der längste Teil der Berliner Mauer. Kurz nach dem Fall im November 1989 haben über 100 Künstler aus der ganzen Welt eine Open-Air-Galerie mit Friedenserklärungen und anderen, oft politisch orientierten Wandgemälden geschaffen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die ganze Stadt

Bei kostspieligen Attraktionen wie dem Fernsehturm oder dem Panoramapunkt ist es einfach, einen Panoramablick über die gesamte Stadt zu erhalten. Eine gute Möglichkeit sich die ganze Stadt anzuschauen ist eine Berlin Sightseeing Tour mit dem Taxi. Für preisbewusste Reisende gibt es jedoch kostenlose Möglichkeiten, die deutsche Hauptstadt mitzunehmen. Die Dachbar Klunkerkranich liegt auf einem Parkhaus in Neukölln und bietet eine herrliche Aussicht und leckere Getränke. Für eine idyllische Umgebung können Sie den Hügel am Viktoriapark hinaufgehen und die Aussicht auf den friedlichen Wasserfall genießen oder den Weg nach Teufelsbergunternehmen , einen künstlichen Hügel, der aus den Trümmern des Zweiten Weltkriegs errichtet wurde von den Amerikanern als hörender Beitrag des Kalten Krieges.

Bewundern Sie die Architektur auf der Museumsinsel

Die Museumsinsel an der Spitze der Spree-Insel besteht aus fünf Museen – Pergamonmuseum , Bodemuseum , Neues Museum , Alte Nationalgalerie und Altes Museum -, die gemeinsam den Status des UNESCO-Weltkulturerbes genießen. Während Sie den Eintritt bezahlen müssen, um die Artefakte im Inneren durchzusehen, kostet ein Spaziergang durch die Insel, um die großartige Architektur zu genießen, nichts.

Respekt beim Holocaust-Mahnmal

Das eindringliche Holocaust-Mahnmal , das an die sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust erinnert, besteht aus einem riesigen Feld von Stelen – 2711 sarkophagartigen Betonplatten, deren Höhe sich auf welligem Boden ändert. Beim Durchlaufen entsteht durch das hörbare Flüstern und Treten anderer in der Nähe eine beunruhigende Atmosphäre.

Probieren Sie die Berliner Comedy-Szene

Die englische Stand-up-Comedy-Szene in Berlin ist in den letzten Jahren explodiert. Während viele Shows bei niedrigen Einstiegskosten leicht erschwinglich sind, sind einige offene Mikrofone kleine Events ebenso gut mit einer Spendenabgabe, sodass Sie bezahlen können, was Sie möchten. Sehen Sie sich beliebte Stand-Up-Hubs wie Bar In A Jaroder Comedy Café an, um zu sehen, was angeboten wird.

Holen Sie sich den Bus

Viele der geführten Bustouren der Stadt sind erschwinglich, aber um ein paar Pfennige zu sparen, können Sie den Bus 100 nehmen , der mit regulären Transittickets befahren wird und durch viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen fährt, z. B. die Siegessäule , die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche , Zoologischer Garten und Alexanderplatz .

Sehen Sie die Stadt zu Fuß

Um von den Experten Einblick in die Stadt zu erhalten, gibt es viele kostenlose Wandertouren, die sich auf bestimmte Stadtteile, interessante Teile der Stadtgeschichte oder die ikonische Straßenkunstszene Berlins beziehen. Die Touren sind kostenlos, es wird jedoch erwartet, dass Sie dem Guide einen Tipp geben, wenn Sie die Erfahrung genossen haben.

Picknick in einem Park

Im Sommer strömen die Berliner in ihre Lieblingsparks, um sich zu bräunen, zu picknicken und ein paar Bier zurückzuschlagen. Der Tiergarten ist der weitläufige zentrale Stadtpark mit vielen Wegen, Teichen und romantischen Ecken. Oder fahren Sie für etwas Unkonventionelles zum Tempelhofer Feld , einem ehemaligen Flughafen, der zum öffentlichen Park wurde. Schnappen Sie sich ein Einweg-BBQ im Supermarkt und grillen Sie Ihre Bratwürste neben der ehemaligen Landebahn. Der Mauerpark , der einst aus dem „Todesstreifen“ entstand und einst die beiden Berlins spaltete, ist ein weiterer toller Treffpunkt, vor allem sonntags, wenn ein Flohmarkt und Outdoor-Karaoke in Aktion treten.

Schlemmen Sie Ihre Augen auf Lebensmittelmärkten

Informieren Sie sich darüber, was in lokalen Küchen zubereitet wird, indem Sie die Gourmetgerichte auf einem Bauernmarkt genießen. Eine der besten Veranstaltungen findet am Kollwitzplatz im Prenzlauer Berg statt , hat eine handwerkliche Atmosphäre und findet donnerstags und samstags statt. Ein Kudos für die Farbenpracht ist der türkische Markt, der am Dienstag und Freitag am Kanal in Kreuzberg stattfindet . In der Nähe befindet sich die Markthalle Neun, eine historische Markthalle, die freitags und samstags Erzeuger beherbergt, aber am Donnerstagabend am meisten Spaß macht, wenn modische Feinschmecker für ein Fest der internationalen Street Foods einfallen.

Tauchen Sie ein in die lebendige Straßenkunstszene Berlins

Berlin ist eine der Hauptstädte der Welt der Straßenkunst. Zahlreiche internationale Spieler haben ihre Spuren auf den Fassaden der Region hinterlassen, darunter Blu, Pure Evil, ROA, JR und Os Gemeos sowie lokale Talente wie El Bocho und Alias. Halten Sie ein Auge beim Gehen, besonders im östlichen Kreuzberg, rund um den Boxhagener Platz und dem RAW-Gelände in Friedrichshain , in der Kastanienallee im Prenzlauer Berg und im Haus Schwarzenberg in Mitte.

Denken Sie über die dunkelste Zeit Deutschlands in der Topographie des Terrors nach

Dort, wo einst die am meisten gefürchteten Regierungseinrichtungen des Nationalsozialismus standen, darunter die Gestapo-Zentrale, dokumentiert die Topographie des Terrors die schreckliche Chronologie des Dritten Reiches. Von Frühling bis Herbst zeigen Outdoor-Panels, wie sich der Alltag der Berliner nach der Nazi-Übernahme verändert hat. Für ein noch tieferes Erlebnis können Sie die selbst geführte Tour durch die Kühlanlage unternehmen.

Besichtigung der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen

Die Schrecken des Dritten Reiches werden nur allzu real, als sie durch Sachsenhausen spazieren gehen , eines der ersten von Nazis errichteten Konzentrationslager auf deutschem Boden. Die nüchternste Station ist Station Z mit ihrem Ausführungsgraben, Krematorium und Gaskammer.

Machen Sie sich ein Bild von der Berliner Mauer

Deutschlands zentrales Denkmal für die Opfer der Berliner Mauer, die Gedenkstätte Berliner Mauer erstreckt sich 1,4 km entlang der Bernauer Straße entlang des eigentlichen Mauerkurses. Dies ist der beste Ort, um zu erfahren, wie alle Elemente der verhassten Barriere und des Todesstreifens zusammenpassen, wie die Grenzbefestigungen im Laufe der Zeit vergrößert und perfektioniert wurden und welchen Einfluss sie auf das tägliche Leben der Menschen auf beiden Seiten hatten.

Stöbern Sie auf einem Flohmarkt

Suchen Sie sich einen der vielen Flohmärkte aus, die an den Wochenenden in der Stadt angesiedelt sind. Egal, ob Sie nach Vintage-Garnen, DDR-Küchengeräten oder Retro-Beleuchtung suchen, Sie werden einen Flohmarkt für Sie finden. Unsere Favoriten sind der Arkonaplatz für Vintage-Funde, der Nowkoelln Flowmarkt für Berliner Mode und Design und der Mauerpark für seine vielseitige Auswahl, Biergärten und People-Watching.

Stehen Sie im Fadenkreuz des Kalten Krieges

Obwohl der Checkpoint Charlie meistens zu einer Touristenfalle verkommen ist, ist er dennoch ein unverzichtbarer Ort für einen Besuch. Das wichtigste Tor für Ausländer und Diplomaten zwischen den beiden Berlins war hier, wo sich die Welt am Rande des Zweiten Weltkriegs befand, als 1961 amerikanische und sowjetische Panzer vor die Tür blickten. Ein Freilichtmuseum zeigt Meilensteine ​​in der Geschichte des Kalten Krieges.

Sehen Sie das majestätische Brandenburger Tor

Das berühmteste Wahrzeichen Berlins, das Brandenburger Tor , wurde 1791 als königliches Stadttor errichtet, verbrachte jedoch die Zeit des Kalten Krieges an der Berliner Mauer und wurde so zum Symbol der gespaltenen Nation. Gekrönt von einer kunstvollen Skulptur der geflügelten Siegesgöttin, die einen Wagen steuert, dient sie heute als starkes Symbol der deutschen Wiedervereinigung.

Berlin Brandenburger Tor
Berlin Brandenburger Tor

Entdecken Sie die charismatischen Hackescher Höfe

Die Hackescher Höfe ist ein charismatisches Gewirr von acht wunderschön restaurierten Innenhöfen im Zentrum von Mitte . Sie ist der ideale Ort für einen Nachmittagskaffee, für Indie-Berliner Mode und Design, für ein paar Instagram-Fotos mit der eklektischen Straßenkunst oder für ein eigenwilliges Geschenk die Leute zu Hause. Achten Sie darauf, jeden Winkel zu erkunden, damit Sie nichts Wunderbares verpassen.

Töne kostenlos genießen

Jeden Dienstag um 13 Uhr wird das Foyer der berühmten Berliner Philharmonie für klassische Kammermusikfans für mittags kostenlose Kammermusikkonzerte gefüllt. Studenten der Hochschule für Musik Hanns Eisler zeigen mehrmals wöchentlich ihr Können bei kostenlosen Recitals. Die Jazz-Clubs A-Trane , B-Flat , Quasimodo und Kunstfabrik Schlot veranstalten an verschiedenen Abenden kostenlose Jam-Sessions. Schauen Sie sich auch die Zeitschriften der Liste für kostenlose Rockkonzerte an Orten in der Stadt an.

Holen Sie sich ein Lied beim Bearpit Karaoke

Karaoke-Wahnsinnige können am Sommersonntag im Mauerpark ihren Rockstar-Moment erleben . Seien Sie bereit für die Menge, die auf die Tribünen eines Outdoor-Amphitheaters gedrängt wird, um die tapferen singenden Seelen anzuheizen, die in der „Grube“ auftreten. Es ist ein großartiges Spektakel und lässt sich leicht mit einer Runde um den Flohmarkt des Mauerparks kombinieren.

Flucht in einen See

An einem warmen Tag steigen Sie mit Einheimischen in einen Zug und ziehen Sie Ihren Badeanzug und ein Six-Pack Bier aus, um sich an einem nahe gelegenen See abzukühlen. Schlachtensee liegt am Rande des Grunewalds, 30 Minuten von der Stadt entfernt, mit klarem Wasser und vielen Picknickplätzen. Gleich hinter dem Flughafen Tegel befindet sich der schöne Tegeler See mit seinen Dampferkreuzfahrten und Ruderbooten. Um die Menschenmassen zu verlieren, sollten Sie Ihre eigenen Räder kaufen und 40 km nach Nordosten zum waldreichen Bernsteinsee fahren.

Erwägen Sie die Sinnlosigkeit des Krieges im Sowjetischen Kriegerdenkmal

Erkunden Sie den Treptower Park und erkunden Sie das massive sowjetische Kriegerdenkmal, das an die 5000 sowjetischen Soldaten erinnert, die in der letzten Schlacht von Berlin ums Leben kamen. Entworfen vom sowjetischen Architekten Jakow Bolopolski, enthält es eine Statue der russischen Mutter, einen roten Marmorzugang, der von knienden Soldaten flankiert wird, und eine 13 m hohe Statue eines sowjetischen Soldaten, der ein Kind hält.

Bewundern Sie den Berliner Dom

Bewundern Sie die verschwenderische Fassade der ehemaligen Hofkirche des italienischen Renaissancestils, des Berliner Doms . Der Innenraum ist voll mit Kunstwerken, aber der Eintritt ist nur während der Gottesdienste frei.

Tanzen Sie in einem kostenlosen Club die Nacht durch

Während fast alle Nachtclubs in Berlins ikonischer Musikszene eine Eintrittsgebühr erheben, bietet ein wenig Grabung ein paar kostenlose Optionen für den preiswerten Musikfreund. Dunckerclub und Süß Krieg Gestern sind ein typischer Treffpunkt für das Tanzen auf kleinstem Raum .

Weitere Berliner Spartipps:

  • Schauen Sie sich beliebte Hostels wie das Circus Hostel und das East Seven Berlin an , oder suchen Sie nach Apartments in günstigeren Gegenden wie Moabit, Wedding oder Weissensee.
  • Der Museumspass Berlin ist ein Schnäppchen für Kulturliebhaber und kauft an drei aufeinander folgenden Tagen die Dauerausstellungen von rund 50 Museen. Es kostet 24 € (Konzession 12 €) und wird in Tourismusbüros und teilnehmenden Museen verkauft.
  • Kaufen Sie bei Discount-Supermärkten wie Aldi, Penny, Netto oder Lidl nach günstigen Lebensmitteln (nicht zu vergessen Bier!), Die Sie in Ihrem Apartment oder Hostel kochen können.
  • Besuchen Sie die Wochenenden im Thaipark , wo Sie preisgünstiges, aber leckeres asiatisches Essen und Kultur genießen können .
  • Genießen Sie am Sonntag eines der vielen Brunchbuffets der Stadt für ein perfektes All-you-Can-Eat-Katerfrühstück. Unsere Favoriten sind bei Südblock , Schiller Bar und Pasternak .
  • Das öffentliche Nahverkehrssystem in Berlin bietet viele günstige Optionen, die für Straßenbahnen, Busse, Züge und Fähren gültig sind, von einer Tageskarte für 7 € bis zur 7-Tageskarte für 30 €. Welcome Cards bieten zahlreiche Ermäßigungen für Touristen, und die monatliche 10-Uhr-Karte bietet reduzierte Kosten, erlaubt jedoch erst nach 10 Uhr eine Fahrt.
Top Aktivitäten in Berlin
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.