Chemische Gesichtspeelings
Medizin

Chemische Gesichtspeelings – Vorteile, Wirkung und Risiken

Ein chemisches Peeling ist eine Behandlung, bei der die beschädigten Außenschichten der Haut mit einer Säurelösung entfernt werden. Bei der Durchführung von chemischen Peelings tragen die Ärzte Alpha-Hydroxysäuren (AHA), Trichloressigsäure (TCA) oder Phenol auf die Haut auf.

Typischerweise als Gesichtspeeling verabreicht, verbessert und glättet ein chemisches Peeling die Hautstruktur. Es ist eine wirksame Behandlung für Gesichtsunreinheiten, Falten und ungleichmäßige Hautpigmentierung. Sie peelen die äußeren Schichten abgestorbener Haut und enthüllen eine neue Hautschicht mit verbessertem Farbton, Textur und Farbe. Zusätzlich zur vollständigen Gesichtsverjüngung können bestimmte Arten von Hautpeelings auch für Spot-Behandlungen und zur Entfernung von Dehnungsstreifen oder zur Verjüngung der Haut an anderen Stellen des Körpers verwendet werden.

Das chemische Peeling ist eines der ältesten kosmetischen Verfahren der Welt und wurde im alten Ägypten, in Griechenland und Rom durchgeführt, um Menschen zu einer glatteren und schöneren Haut zu verhelfen. Heutzutage sind chemische Gesichtspeelings beliebt, da sie fast sofortige Ergebnisse liefern und ambulant durchgeführt werden können.

 

>> Erfahren Sie hier auch alles über ein Körperpeeling

 

Für wen ist ein chemisches Peeling geeignet?

Im Allgemeinen sind Patienten mit heller Haut und hellem Haar die besten Kandidaten für ein chemisches Peeling. Patienten mit anderer Hautpigmentierung und Haarfarbe können jedoch ebenfalls gute Ergebnisse erzielen. Ideale Kandidaten für das chemische Peeling sind Personen, die mit dem Aussehen ihrer Haut unzufrieden sind, realistische Erwartungen an ihr Verfahren haben und nicht rauchen.

Ein idealer Kandidat für ein chemisches Peeling ist bei guter körperlicher Verfassung, versteht das Verfahren und hat realistische Erwartungen an das Ergebnis. Sie werden wahrscheinlich mit den Ergebnissen eines chemischen Peelings zufrieden sein, wenn es Ihr Ziel ist, Akne zu lindern, Falten zu glätten, die Hautstruktur zu verbessern, Altersflecken zu beseitigen oder die Auswirkungen von Sonnenschäden zu verringern. Die verschiedenen Arten von chemischen Peelings sind unterschiedlich stark und bieten unterschiedliche Behandlungsstufen. Fragen Sie Ihren Arzt, welches chemische Peeling für Ihren Hauttyp und Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist.

 

Kandidaten für Deep Chemical Peelings

Tiefe chemische Peelings erfordern einen längeren Eingriff und eine längere Erholungszeit, die in einigen Fällen bis zu mehreren Monaten dauern kann. Patienten, die durch Sonneneinstrahlung oder Alter verursachte Flecken korrigieren, grobe Falten minimieren oder ein vorkanzeröses Wachstum entfernen möchten, können von einem tiefen Peeling profitieren. Es gibt bestimmte Faktoren, die bei der Betrachtung eines tiefen chemischen Peelings berücksichtigt werden müssen. Dunkelhäutige Patienten und Personen mit Herzproblemen sind keine idealen Kandidaten. Potenzielle Kandidaten für ein chemisches Peeling sollten sich darüber im Klaren sein, dass die Behandlung eine Stunde oder länger dauern und eine Beruhigung erfordern kann. Jeder, der sich für dieses Verfahren entscheidet, sollte auf eine lange, langsame Erholungsphase vorbereitet sein und Sonnenschutzmittel tragen, wenn er der Sonne ausgesetzt ist.

 

Medizinische Überlegungen

Die Patienten werden aufgefordert, vor und nach einem chemischen Peeling einige Wochen lang nicht zu rauchen. Die besten Ergebnisse werden bei Patienten erzielt, die das Aknemedikament Accutane® nicht einnehmen, es in den letzten eineinhalb Jahren nicht eingenommen haben und frei von aktiven Hautinfektionen sind. Auch wenn Sie große oder ungewöhnliche Narbenbildungen wie Keloide haben, kann Ihr Arzt eine andere Behandlung für Sie empfehlen. Patienten mit familiären Herzproblemen gelten nicht als gute Kandidaten für das Deep Chemical Peel-Verfahren.

 

Chemische Peelings vs. Mikrodermabrasion

Es ist verständlich, dass sich die Verbraucher angesichts der ständig erweiterten Auswahl an Hautverfeinerungstechniken oft verwirrt fühlen, welche Technik ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Patienten wundern sich häufig über die jeweiligen Vorteile von chemischen Peelings und Mikrodermabrasion.

Der auffälligste Unterschied zwischen chemischen Peelings und Mikrodermabrasion besteht darin, dass es sich bei der Mikrodermabrasion um ein nicht chemisches Verfahren handelt, bei dem die Unvollkommenheiten angegriffen werden, indem die Hautoberfläche tatsächlich mit „Schleif“ -Fehlern versehen wird. Während die Behandlungspläne für Mikrodermabrasion und milde chemische Peelings wie chemische Glykolsäure-Peelings ähnlich sind, erfordern fortgeschrittenere chemische Peelings nur eine Sitzung. Tiefe chemische Peelings wie das Phenol-Peeling erfordern jedoch auch viel mehr Erholungszeit als Mikrodermabrasion und mildere Peelings. Im Gegensatz zu Mikrodermabrasion verändern tiefe chemische Peelings die eigentliche Pigmentierung der Haut durch Bleichen. Aus diesem Grund sind Patienten mit natürlich dunklerem Teint möglicherweise bessere Kandidaten für eine Mikrodermabrasion.

 

Chemische Peelings vs. Laser Skin Resurfacing

Die Vor- und Nachteile der Laser-Hauterneuerung im Vergleich zu chemischen Peelings sind aufgrund der relativ neuen Art der Lasererneuerung etwas schwieriger festzustellen. Viele Ärzte behaupten jedoch, dass die Verbesserung der Haut der Patienten nach der Laser-Hauterneuerung im Wesentlichen derjenigen bei chemischen Peelings und Mikrodermabrasion entspricht. Mit Lasern können Ärzte bestimmte Fehler und Unvollkommenheiten viel präziser als mit chemischen Peelings erkennen.

 

Risiken und Vorteile

Chemische Peelings führen selten zu schwerwiegenden Komplikationen, es bestehen jedoch gewisse Risiken. Zu diesen Risiken gehören Narben, Infektionen, Schwellungen, Hauttonveränderungen und Ausbrüche von Fieberbläschen. Sie können das mit Gesichtspeelings verbundene Risiko verringern, indem Sie alle Anweisungen des Arztes vollständig befolgen und Ihrem Arzt eine vollständige Krankengeschichte vorlegen.

Ein chemisches Gesichtspeeling kann der Haut verschiedene Vorteile bringen. Das Verfahren kann der Haut ein jugendlicheres Aussehen verleihen und Falten, ungleichmäßige Pigmentierung, Sonnenschäden und fleckige Stellen reduzieren. DocShop bietet umfassende Informationen zu den Risiken und Vorteilen von chemischem Peeling, damit Sie den Vorgang besser verstehen.

 

Nebenwirkungen

Bei der Durchführung durch einen erfahrenen kosmetischen Dermatologen oder plastischen Chirurgen sind chemische Gesichtspeelings unbedenklich. Bei leichten und mittelschweren Peelings lassen die relativ milden chemischen Peeling-Nebenwirkungen wie Rötung, Stechen und Krustenbildung in der Regel innerhalb von ein oder zwei Tagen nach der Behandlung nach. Die Nebenwirkungen von tiefen chemischen Peelings sind in der Regel ausgeprägter und die Erholungszeit ist länger. Besonders bei mittleren und tiefen chemischen Peelings sind schwerwiegendere Nebenwirkungen wie Infektionen und Narbenbildung möglich. Schwerwiegende Nebenwirkungen sind jedoch selten, wenn der Eingriff von einem qualifizierten Arzt durchgeführt wird.

Chemische Gesichtspeelings – Vorteile, Wirkung und Risiken
5 (100%) 3 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.